Erlebnis-Astronomie, die begeistert und neue Horizonte erschließt!

“Up To ISON” – Unser Kometen-Silvester-Programm weckt Begeisterung!

Da strahlten nicht nur Kinderaugen – Rund 122 Gäste der Kometen-Silvesterfreizeit in der Jugendherberge Bad Honnef wanderten über unseren Planetenwanderweg, staunten über einen nachgebauten, qualmenden Kometen, feierten gemeinsam Silvester und begrüßten die Neujahrs-SONNE bei einer eigenen Sonnenflecken-Beobachtung!

Bunt, informativ, astronomisch und unterhaltsam war das Programm der Silvesterfreizeit, welches die Jugendherberge Bad Honnef diesmal für ihre Gäste auf die Beine gestellt hatte. Unter dem Motto “Up To ISON” gingen Familien, Einzelreisende, reif und jung, auf die Reise ins Sonnensystem und begleiteten den Kometen ISON bei seinem Höllenritt um die Sonne.

Planetenwanderung im Siebengebirge, 30.12.2013, (c) D. BocksheckerFoto oben: Gäste der Silvesterfreizeit “UP To ISON” bei ihrer Planetenwanderung durchs Siebengebirge

Vormittags wanderten wir durch den Naturpark Siebengebirge, der unmittelbar an das Gelände der Jugendherberge angrenzt. Ein Natur- und Weltraumerlebnis der besonderen Art. Entlang mehrerer Stationen erklärte und zeigte Christian Preuß unsere Sonne (ein großer, gelber und umfunktionierter Gymnastikball ;) ) und die Planeten anhand von maßstabsgetreuen Modellen. Alle neugierigen Fragen der anwesenden Kinder und Erwachsenen wurden dabei beantwortet. Die Wege zu den äußeren Planeten Uranus und Neptun wurden natürlich etwas länger, so bekam man ein sehr gutes und direktes Gefühl für die wahren Dimensionen unseres Sonnensystems, welches keine Fernsehsendung oder Internetseite besser vermitteln kann, – die gesunde Waldluft des Siebengebirges eingeschlossen!

"Up To ISON", 30.12.2013, (c) Daniel Bockshecker, Christian PreußFoto oben: Christian Preuß und Daniel Bockshecker halten einen “echten” Kometenkern in den behandschuhten Händen, 30.12.2013

Zurück in der Jugendherberge, und nach dem gemeinsamen Mittagessen, lauschten alle dem spannenden Bilder- und Video-Vortrag über die Kometen. Ein Höhepunkt des Programms war dabei sicherlich der Nachbau eines ‘echten’ Kometenkerns in unserer ‘Kometenküche’, bestehend aus -79°Celsius kaltem Trockeneis und anderen Materialien. Die Hitze der Sonne (in Gestalt eines 500 Watt In der Kometenküche, (c) C. PreußHeizstrahlers) brachte den Kern schließlich richtig zum dampfen und es zeigten sich Gas-Jets, wie man sie auch von den echten Kometen im Weltraum her kennt!

Foto rechts: In der Kometenküche qualmt und dampft es mächtig,
(c) C. Preuß

Die Neugier und Fantasie der Kinder wie Erwachsenen wurde dabei angeregt. Für Timon sah der Kometenkern gar wie ein “verschimmeltes Gehirn” aus. Oder wuchsen da etwa schon “Algen” auf seiner Oberfläche? Später entrollte sich dann noch ein Kometenmodell mit einem langen Schweif quer durch den Raum und über alle Zuschauer hinweg. “ISON” auf seinem spannenden Weg Richtung Sonne… Langweilig wurde es nie und alle Anwesenden, Dozent Christian Preuß eingeschlossen, hat es sehr großen Spaß gemacht.

Und: Wer genau zugehört hatte konnte im Anschluss auch die Frage des Gewinnspiels beantworten. Bei einer abendlichen Verlosung konnten sich dann die fünf glücklichen Gewinner über ihre Preise freuen. Ein echter Mini-Meteoritensplitter vom Mars, eine Kometen-DVD und mehrere Bücher wurden verlost.

Nach der fulminanten Silvesterfeier mit Feuerwerk baute Christian Preuß am Neujahrsmorgen noch sein großes Spiegelteleskop am Waldrand auf. Zunächst verdeckten Wolken die Sicht. Die Zeit wurde zur Erklärung des Teleskops genutzt. Auch die faszinierenden Apollo-Mondlandungen waren ein Thema. Die Wolken gaben schließlich die Sicht auf die Sonne frei und so konnten alle Gäste noch einen eigenen Blick auf die Sonnenflecken werfen. Nur(!) ein spezieller Sonnenfilter(!) vor der Teleskopöffnung macht so eine Beobachtung risikofrei möglich.

Die Sonne im Weißlicht, 01.01.2014, (c) C. PreußFoto oben: Diesen Blick auf die SONNE an Neujahr konnten alle Gäste mit eigenen Augen genießen, (c) C. Preuß

Nach der glücklichen Sonnenbeobachtung verabschiedeten sich alle Teilnehmer voneinander und wünschten sich ein frohes und sternenreiches Jahr 2014. Eine gemeinsame, schöne und astronomisch abwechslungsreiche Zeit ging zuende. Viele neue Freundschaften und Bekanntschaften sind entstanden. Viele möchten in 2014 gerne wiederkommen.

Das tolle Feedback und die vielen positiven Bewertungen aller Teilnehmer/innen zeigen: Die Erlebnis-Astronomie von SkyVoyage.de (Christian Preuß), in der Jugendherberge Bad Honnef, hinterlässt sehr positive und bleibende Eindrücke, ist informativ und weckt Begeisterung. Dabei eignen sich die Programme für die ganze Familie und für Kinder ab 6 Jahren! Alle Angebote wenden sich an Einsteiger ohne Vorkenntnisse oder mit geringem Vorwissen.

Möchten Sie auch gerne einmal an einem solchen Programm teilnehmen?
Unsere aktuellen Angebote, Preise und Buchungsdetails finden Sie hier!

Wir freuen uns schon jetzt Sie kennenzulernen!

Ihr und Euer Christian Preuß
SkyVoyage.de